About Us1

Blog

Wie man eine eCommerce-Website erstellt: Optimaler Leitfaden
Erstellen einer Webseite in Ingolstadt

Laut einer aktuellen Umfrage von Optinmonster wird der weltweite E-Commerce-Markt bis Ende 2020 auf 4 Billionen ansteigen.

Wenn Sie also mit Ihrer E-Commerce-Website ein breites Publikum erreichen möchten, benötigen Sie eine robuste, schnelle, navigierbare und sichere Webseite. Hier sind einige effektive Richtlinien, die Sie befolgen sollten, für das Erstellen einer Webseite in Ingolstadt.

1. Schnelle Ladegeschwindigkeit

Die Navigierbarkeit ist ein entscheidender Faktor in einer E-Commerce-Webseite. Da eine solche Webseite zahlreiche Produktseiten hat, kann sie manchmal verlangsamt werden. Und das Letzte, was Sie sich wünschen ist, dass Kunden Ihre Webseite besuchen und dann aufgrund der langsamen Ladegeschwindigkeit wieder Ihre Webseite verlassen.

2. Hohe Bildqualität

Das Komprimieren der Bilder ist ein schneller Trick, um die Ladegeschwindigkeit der Webseite zu erhöhen. Das kann sich jedoch auf die Bildqualität auswirken. Schließlich sind die Produktbilder das wichtigste Element, um die Benutzer anzuziehen.

Stellen Sie also sicher, dass Sie hochauflösende Fotos hinzufügen. Jede Unschärfe kann die Kunden schnell vertreiben und Ihre Produkte billig wirken lassen. Außerdem können Sie auch Videos hinzufügen, um einen besseren Überblick über das Produkt zu erhalten.

Eine beliebte Funktion ist ein Pop-up-Fenster. Dieses öffnet sich, sobald der Benutzer mit der Maus über das Bild fährt, und gleichzeitig eine Zoom-Ansicht des Produkts bietet. Denken Sie auch daran, dass jedes Kleidungsstück viel schmeichelhafter wirkt, sobald es von einem Model getragen wird und nicht nur auf einer Schaufensterpuppe hängt oder flach ausgebreitet wurde. Verwenden Sie also solche Bilder.

3. Einkaufsoption für Gäste einschließen

Eine Anmeldung mit allen Details ist für viele Kunden eine zusätzliche Belastung. Dies kann sie irritieren und vertreiben. Eine Option des Check-Outs für Gäste, kann in diesem Falle sehr hilfreich sein. Zu empfehlen ist, dass die Einkaufsschritte so weit wie möglich reduziert werden.

Außerdem sollten Sie die Option einer Kasse für Gäste aktivieren, bei der nur die Kontaktdaten gebraucht werden und der Einkauf somit schnell abgeschlossen werden kann. Wenn Sie möchten, dass sich der Kunde auf Ihrer Website anmeldet, können Sie ein Popup-Fenster einblenden, in dem sie aufgefordert werden, sich nach Abschluss der Transaktion anmelden zu können.

Wenn sich bereits jemand auf Ihrer Webseite angemeldet ist, stellen Sie außerdem sicher, dass die meisten Felder automatisch ausgefüllt werden, sobald der Käufer versucht, ein Produkt zu erwerben.

4. Hinzufügen von Produktfiltern

Wussten Sie, dass die Implementierung von Produktfiltern auf Ihrer Website die Konversionsrate um satte 26% erhöhen kann!

Produktfilter helfen den Benutzern, ihre Suche zu kategorisieren und leichter zu den gewünschten Produkten zu gelangen. Auf diese Weise wird die Nutzererfahrung verbessert.

Je mehr Produkte Sie anbieten, desto mehr Filter müssen Sie für eine einfache Navigation auf Ihrer Website einbauen. Die Filter können Kategorie-, Marken- oder farbspezifisch sein.

5. Mehrere Zahlungsoptionen

Eine einzige Zahlungsart ist möglicherweise nicht für alle Kunden geeignet. Deshalb sollten Sie besser mehrere Zahlungsoptionen anbieten, einschließlich Nettobanking, Debit-/Kreditkarte, UPI-App, Barzahlung / Nachnahmesystem usw.

Zusammenfassung

Die Berücksichtigung dieser Faktoren wird Ihnen helfen, eine attraktive, funktionale und benutzerfreundliche Webseite zu gestalten. Wenn Sie jedoch kein Tech-Experte sind oder Ihren Zeitaufwand verringern wollen, können Sie sich an den Webservice Raidt wenden, um Hilfe beim Erstellen einer Website in Ingolstadt zu bekommen.

Rufen Sie 0176 87841673 an oder schreiben Sie eine E-Mail an info@webservice-raidt.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.